Wiener Klang-Salon | 2. Abend

2018-06-13
 

Dass der Sommer just an diesem Abend eine kurze Pause einlegte, tat der guten Stimmung beim 2. Wiener Klang-Salon eher gut. Denn auch ohne hohe Außentemperaturen ging es am 6. Juni in der Beletage des Fernolendt-Hauses heiß her: Unter dem Titel 'Sommer, Seide & Musik' zog Harfenistin Monika Stadler die zahlreichen Gäste mit zauberhaften Melodien in ihren Bann. Und fast hatte man den Eindruck, dass selbst die ringsum präsentierten einzigartigen Taschen von Ursula Andermatt im Rhythmus mitschwangen. 

Christina Zurbrügg Klang-Salon-Jodler am 6. Juni bei Galeri ImmobilienWie immer bei unserer neuen Veranstaltungsreihe eröffnete Christina Zurbrügg den Abend mit einem wunderbaren Klang-Salon-Jodler. Dieses Mal hatte sie eine eher zarte Variante ausgewählt, die sie selbst auf der Ziehharmonika und Monika Stadler auf der Harfe begleiteten. Zart, harmonisch und doch schwungvoll. Das entsprach dem Programm des Abends, das ganz dem Werkstoff Seide gewidmet war.

 

Christina Zurbrügg im Gespräch mit Ursula AndermattUrsula Andermatt kam im Gespräch mit Christina Zurbrügg von der Seide, aus der sie ihre Taschen gerne fertigt, sehr bald auch auf andere Stoffe zu sprechen. Die in Berlin lebende Schweizerin investiert in die Auswahl der für ihre Unikate (keine Tasche gibt es zweimal) verwendeten Materialien ebenso viel Kreativität und Originalität wie in ihre Designs und letztendlich die Fertigung von Hand. 

 

Taschen AndermattBerlinVon der daraus entstehenden Vielfalt, von der Individualität jedes einzelnen Stücks waren die Gäste begeistert. Und auch Andermatts Verständnis für große und kleine Börsen wirkte sehr sympathisch: Von edlen, großen Prachtstücken bis hin zu winzig kleinen Täschchen hatte sie in jeder Größen- und Preisklasse mehrere Exponate mitgebracht.

 

Interview Monika StadlerMonika Stadler machte dann kein Hehl daraus, dass an ihrem Instrument - anders als in früheren Zeiten und in anderen Ländern - nicht mehr vieles aus dem Werkstoff Seide besteht. Sie erzählte davon, wie sie als junges Mädchen - eher aus Verlegenheit, weil in einem befreundeten Ensemble die Harfenistin fehlte - zu diesem wunderbaren Instrument gekommen war. Wie sie sich so nach und nach immer intensiver damit beschäftigte und daraus letztendlich eine lebenslange Liebe wurde.

 

Monika Stadler an der HarfeMit vielen Eigenkompositionen sowie einigen Standards aus Jazz und Weltmusik bezauberte sie danach alle mit einem langen, intensiven und durch launige Erzählungen zwischendurch sehr lebendig und heiter gestalteten Konzert. Und obwohl alle saßen: Die Beletage lag Monika Stadler an diesem Abend Zugabe für Zugabe einfach zu Füßen.

 

Christina Zubrügg jodelt begleitet von Monika StadlerChristina Zurbrüggs Filmauswahl zur 'Wohn-Retro-Minute' wurde von ihr natürlich wieder mit einem äußerst witzigen Jodler in schwyzerdütsch eingeleitet. Und wie bereits beim ersten Mal mussten wir alle wieder über die so köstlich naiv dargestellte Technik-Gläubigkeit der frühen 60er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts schmunzeln; völlig vergessend, wie technik-gläubig und naiv wir 'modernen Menschen' wohl in ein paar Jahren wirken werden.

 

Lingenhels Buffet ganz italienischDer Ausklang des Abends ließ die Gäste alles, was mit Technik zu tun hat, allerdings ganz schnell aus den Augen verlieren. Denn neben Johannes Lingenhels Buffet, das diesmal ganz italienisch gehalten war, verblasst auch die faszinierendste Technik zur schnöden Nebensächlichkeit.

 

Gastgeber Christian Krail und sein Team freuten sich in angeregter Unterhaltung mit Freunden, Bekannten und Kunden, mit altbekannten und vielen neuen Gesichtern über einen weiteren gelungenen Abend im Wiener Klang-Salon.

Die kleine Fotogalerie von der Vernissage können Sie auch auf unserer Facebookseite durchstöbern.

Fotos: Michael Mrkvicka / showreal

© Galerie Immobilien GmbH, Landstraßer Hauptstraße 74/4, A-1030 Wien  | Impressum  | AGB  | Datenschutzerklärung 

YouTubefacebookgoogle+twitterGI Blog