Wiener Klang-Salon | 4. Abend

2018-11-09
 

Am 7. November um 10 Uhr Vormittag war es so weit: Wir mussten die Online-Anmeldung auf der Website von Galerie Immobilien abstellen, da die Anmeldungen zum 4. Wiener Klang-Salon die 100er-Grenze überschritten hatten! Das große Interesse wurde ab 18:30 Uhr abends dann auch 'offline' sehr deutlich, als sich die Beletage im Fernolendt-Haus rasch und stetig mit fröhlichen Gästen zu füllen begann.

Klang-Salon-Jodler Christina Zurbrügg mit Wiener Glasharmonika DuoDer Werkstoff Glas und die dazu geladenen KünstlerInnen hatten große Erwartungen geweckt und diese wurden nicht enttäuscht: Mit dem Wiener Glasharmonika Duo, Christa und Gerald Schönfeldinger, und dem Glasbläsermeister Peter Kuchler III (P3) konnte Moderatorin und Klang-Salon-Jodlerin Christina Zurbrügg ja auch wirklich herausragende Könner ihres Fachs begrüßen! Sie tat das in ihrer unverwechselbaren Art zunächst einmal mit einem sehr einfühlsamen Eröffnungs-Jodler, der ihre dominante Ziehharmonika, ihre wandlungsfähige Stimme mit den zarten Tönen der Glasharmonika und dem Verrophon der Schönfeldingers harmonisch vereint zum Klingen brachte.

 

Peter Kuchler im Interview bei Galerie ImmobilienAuf diese Art gut eingestimmt lauschte das Publikum danach den interessanten Schilderungen Peter Kuchlers, der einige Geheimnisse seiner nicht alltäglichen Kunst verriet. Der Glasmacher in dritter Generation und mit seinen jungen Jahren einer der wenigen Meister dieser außergewöhnlichen Kunst in Österreich erzählte davon, dass seine Werke vor allem anderen einmal im Kopf entstehen. Ganz genau plant er die einzelnen Schritte der Herstellung seiner gläsernen Lichtobjekte, der Farben, der Formen, der Lichtdurchlässigkeit, der einzelnen Arbeitsschritte.

 

Peter Kuchler im Interview bei Galerie Immobilien

Ist das Glas erst einmal geblasen, kann nicht mehr korrigiert werden. Denn bei Kuchlers Objekten ist nichts bemalt, nichts im Nachhinein veränderbar. Alle Farben sind Glas, alles Glas ist Farbe, alles gemeinsam zauberhaftes Licht. Wie ein Zauberer steht der schlanke Zwei-Meter-Mann mit seinem leuchtenden Glasstab in der Hand vor der zierlichen Christina Zurbrügg, erzählt gewandt und leidenschaftlich, freut sich über seine Großmutter, die ebenfalls zum Klang-Salon gekommen ist, und zieht mit seinem Können und der Freude an seiner Kunst alle Gäste in seinen Bann.

 

Christa Schönfeldinger im Interview bei Galerie ImmobilienEbenso faszinierend geht es im Gespräch mit Christa und Gerald Schönfeldinger weiter. Auch bei ihnen spürt man die Faszination, die Freude und Leidenschaft, mit denen sie ihre Kunst betreiben, beinahe körperlich. Und das ist insoferne fast wörtlich zu nehmen, als die sphärischen Klänge der Glasharmonika ja eine wirklich heilende Wirkung auf Körper, Geist und Seele der Zuhörenden haben, wie Christa Schönfeldinger erklärt. Sie erwähnt dabei den Arzt und Magnetiseur Franz Anton Mesmer, der selbst Glasharmonika spielte und auf ihre Kraft vertraute, und die Namen berühmter Komponisten, die Stücke für die Glasharmonika schrieben, unter denen auch jener des mit Mesmer bekannten Wolfgang Amadeus Mozart zu finden ist.

 

Wiener Glasharmonika Duo bei Galerie ImmobilienChrista und Gerald Schönfeldinger engagieren sich intensiv dafür, die Glasharmonika, dieses seltene und daher auch sehr teure Instrument interessierten MusikerInnen wieder nahe zu bringen, junge Menschen im Spielen zu unterrichten. Ihre Herzen schlagen aber auch für den Bau dieses Instruments, für dessen Herstellungstechniken, für eine perfekte und dennoch leistbare Produktion. Es wäre schön, wenn sie in diesem Bemühen, in das sie schon viel Energie, Zeit und Kapital investiert haben, Unterstützung fänden.

 

Klang-Salon Jodler am Ende des 4. Wiener Klang-Salons bei Galerie Immobilien

Mit viel Applaus unterstützt wurden sie auf jeden Fall beim anschließenden Konzert, in dem sie die Vielfalt der Klänge und Melodien, die sie mit Glasharmonika und Verrophon hervorzaubern können, eindrucksvoll zu Gehör brachten. Meditative Klangteppiche waren da ebenso dabei wie witzig freche Stücke mit sprechenden Namen (Kobold), Rhythmisches aus dem Orient, Sentimentales aus Europas Norden und Klassisches von Klassikern. Am Ende war eines GLASklar: ZUGABE!

 

Dank am Ende des 4. Wiener Klang-Salons bei Galerie Immobilien

Nach der mittlerweile traditionell gewordenen Film-Retro-Minute mit (aus heutiger Sicht) witzigen Filmclips zum Thema Wohnen (diesmal aus den 70ern des vorigen Jahrhunderts) und einem weiteren sehr einfühlsamen Jodler von Christina Zurbrügg und dem Wiener Glasharmonika Duo leitete Galerie Immobilien Geschäftsführer Christian Krail - mit Dank an KünstlerInnen, Team und Gäste - zum angeregten Gedankenaustausch über. Dieser fand wie immer bei Köstlichkeiten aus Johannes Lingenhels Küche (Kürbis-Ingwer-Suppe, Safran-Risotto mit selbstgemachtem Ziegenfrischäse) statt.

Wieder ein wirklich gelungener Abend im Wiener Klang-Salon. Schön war´s - danke!

 

Die kleine Fotogalerie von der Vernissage können Sie auch auf unserer Facebookseite durchstöbern.

Fotos: Michael Mrkvicka / showreal

© Galerie Immobilien GmbH, Landstraßer Hauptstraße 74/4, A-1030 Wien  | Impressum  | AGB  | Datenschutzerklärung 

YouTubefacebookgoogle+twitterGI Blog